Ich will mich ganz neu erleben. Am liebsten gleich jetzt.





Es kann gut sein, dass du bereits nach der ersten Session Veränderungen spürst. Viele erleben ihren Körper schon bald ganz neu. Das alleine kann ausreichen, um positive Veränderungs-Prozesse in Gang zu setzen.



Wir sind keine Maschinen. Der Körper braucht Zeit, um sich zu verändern.



Ich rate oft dazu, Sexological Bodywork über einen längeren Zeitraum, etwa drei bis sechs Monate, in Anspruch zu nehmen. Für viele Menschen macht eine Begleitung im Ausmaß von drei bis zehn Sitzungen Sinn. Der Abstand von drei bis vier Wochen zwischen den Sitzungen hat sich bewährt. Dazwischen ist Zeit, das Erlebte zu integrieren, umzusetzen, Neues zu etablieren — das eigenverantwortliche Lernen ist ein wichtiger Bestandteil deiner Veränderungs-Prozesse. Du möchtest ja schlussendlich im Alltag — im realen Leben — davon profitieren.


Caroline Wolfgang

Diplom-Sozialpädagogin
Sexologische Bodyworkerin iisb
Sexologische Körpertherapeutin iisb | in Ausbildung 
Traumatherapeutin se | in Ausbildung

mail@koerperheimat.at
+43 699 15003220

Praxis
6845 Hohenems
Zieglerstraße 8a